Zooming – Eine neue Perspektive auf Kultur

„Zooming“ bezeichnet ein neues Verfahren der Beschreibung kultureller Aktuersfelder, bei dem Generalisierungen und Stereotypisierungen dadurch vermieden werden, dass Gegenstandsbereiche in unterschiedlicher Form aus wechselnden Blickwinkeln perspektiviert werden.
(Erstellt von J.Dietrich, A.C.Mühlhans und A.Zwiefelhofer, Fachgebiet Interkulturelle Wirtschaftskommunikation der Universität Jena)