Toolbox „Interkulturelles Lernen in Schulen“

Stereotype und Vorurteile sind nach wie vor weit verbreitet. Sie begleiten uns im Alltag und zeigen sich zum Beispiel im zögerlichen Umgang mit Geflüchteten oder dem in Europa oftmals wenig differenzierten Afrika-Bild. Vielen Menschen scheint es deshalb schwer zu fallen, Diversität zu erkennen und abseits von Nationalkulturen zu denken – eine Sichtweise, die sie häufig auch an Kinder weitergeben. Schulen können dem aktiv entgegenwirken, indem sie für Klischees sensibilisieren, die Bedeutung eines respektvollen und toleranten Umgangs vermitteln und Kinder dabei unterstützen, sich eine eigene Meinung zu bilden. Um dies zu erreichen, brauchen sie jedoch geeignete Materialen. Hier setzt die Toolbox an.

Im Rahmen eines internationalen studentischen Projekts entstanden, soll sie Schülerinnen und Schülern beim interkulturellen Lernen unterstützen. Bei der Erstellung der Materialien wurde dabei eng mit dem EduNeC – Educational Network Cameroon zusammengearbeitet – einem Verein, der sich für internationale Austauschbegegnungen im Schulbereich (sowohl bei SchülerInnen und RefrendarInnen als auch LehrerInnen) einsetzt.

Die Übungen richten sich primär an SchülerInnen, die an einer internationalen Austauschbegegnung (vor allem Nord-Süd bzw. Süd-Nord-Begegnungen) teilnehmen. Sie können aber auch dazu genutzt werden, um interkulturelles Lernen im eigenen Klassenzimmer anzuregen, denn Interkulturalität besteht oft schon im Kleinen. Die Übungen sind interaktiv gestaltet und der thematische Fokus liegt auf den Themen Vielfalt und Diversität.

Hier geht’s zur Toolbox. Bitte folgende Login-Daten verwenden:

Benutzername: guest.edunec
Passwort: EDU-268rgcs

 

Ansprechpartner: Jana Braun

j.braun[at]uni-jena.de

← Zurück zu „IWK Projekte“